• herzlich willkommen.jpg
  • schule0.jpg
  • schule1.jpg
  • schule2.jpg
  • schule3.jpg

Runder Geburtstag des Mathezirkels - 10 Jahre Prüfungsvorbereitung an der RRS in Ebersbach

Ob es auf den Tag genau zehn Jahre her ist, daran kann sich Jürgen Aminger nicht mehr erinnern, aber wie alles losging, das weiß er noch genau. Mit seiner Tochter und einigen Freundinnen saß er gemeinsam zuhause am Küchentisch und beobachtete das bunte Treiben der jungen Damen. "Für eine Mathearbeit in der 10. Klasse hatten sie gemeinsam gelernt, aber so ganz erfolgreich war das nicht", schwelgt Aminger in Erinnerungen. Schließlich fasste er sich ein (Vater-)Herz und übte gemeinsam mit den Mädels - und dies recht erfolgreich.

Daraus erwuchs ihm dann die Idee, diese "Übungsstunde" der ganzen Klasse seiner Tochter zugänglich zu machen. Nach etlichen Gesprächen, u.a. mit der Schulleitung, Frau Möws und einigen anderen, startete der erste Mathezirkel dann in den Sommerferien.

Die Grundidee, welche hinter dem Mathezirkel steckt, ist schnell erklärt. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 treffen sich ca. alle zwei Wochen (und auch intensiv in den Ferien) um die Inhalte des Faches Mathematik zu festigen und somit auf die Prüfung vorbereitet zu werden. Dabei geht es nicht um eine Art Nachhilfe, sondern es wird die Möglichkeit geboten, gemeinsam den Stoff zu vertiefen. Am Ende gibt es dafür, neben einer hoffentlich guten Note in der Abschlussprüfung, ein Zertifikat, denn es gehört schon eine hohe Motivation dazu, die vielen Samstagvormittage in der Schule zu verbringen.

Wo vor ca. zehn Jahren eine Klasse startete, sind es heute durchschnittlich sechs Gruppen. Denn was für die 10. Klasse hilfreich ist, kann auch schon für 9er einen Gewinn bringen. Und selbst die Klassenstufe 8 schnuppert am Ende des jeweiligen Schuljahres schon mal in die Kurse hinein. Auch die Hardtschule und das Gymnasium waren schon beim Mathezirkel mit dabei.

Alleine kann Herr Aminger seine ehrenamtliche Aufgabe und die vielen Gruppen natürlich nicht mehr stemmen und deshalb stehen ihm Kursleiter zur Seite. Dies sind oft ehemalige Schülerinnen und Schüler oder auch Studenten, die sich ein Taschengeld dazu verdienen. Und ohne die Unterstützung des Fördervereins und der Eltern könnte ein solches Projekt nicht über Jahre hinweg erfolgreich bestehen. So trägt der Förderverein z.B. die Versicherungskosten und die Eltern sorgen für eine zusätzliche Aufsicht und bringen für ihre Gruppen immer ein kleines Frühstück mit. Geplant werden die ganzen Samstage immer am Anfang eines Schuljahres vom "ORG-Team", dem z.B. auch Frau Böhm als Vertreterin der Mathefachschaft der Realschule beratend beiwohnt.

Letzten Samstag fand nun ein gemeinsames "Festfrühstück" in der alten Mensa statt. Schulleiterin Frau Mak-Troche und Herr Aminger würdigten den Einsatz und warfen einen Blick zurück. So waren, laut Aminger, annähernd schon ca. 1000 Schülerinnen und Schüler im Laufe der Jahre Teilnehmer des Mathezirkels. Die diesjährigen 10er bekamen ihre Testate überreicht und danach wurde sich am Buffet gestärkt, dass dankenswerterweise einige Eltern vorbereitet hatten.

Ein ganz besonderer Dank gilt aber natürlich Herrn Aminger, der trotz seines nahenden beruflichen Ruhestandes dieses Projekt immer noch weiterführen will. Hoffen wir, dass noch viele Schülergenerationen diese einzigartige Möglichkeit wahrnehmen können.

Stand-by-Projekt der Energieagentur Landkreis Göppingen an der Raichberg-Realschule

Am Donnerstag, den 27. April 2017 und Donnerstag, den 4. Mai 2017 hatten wir, die Klasse 9c, ein Stand-by-Projekt im Fach Physik mit Herrn Seck von der Energieagentur des Landkreises Göppingen. Beim ersten Termin haben wir durch Präsentationen, die wir uns selbst erarbeitet haben, viel über die verschiedenen Energielieferanten gelernt, wie z.B. über die Wind- und Wasserenergie oder die Sonnenenergie. Nicht nur über erneuerbare Energien, sondern auch über die fossilen Energieträger wie Kohlekraft und Atomenergie haben wir etwas gelernt. Zum Abschluss der ersten Doppelstunde sahen wir einen Film über die Energien, der das Ganze nochmal zusammengefasst hat.

In der zweiten Doppelstunde am 4. Mai haben wir im Physiksaal von Herrn Seck Strommessgeräte bekommen, die wir an verschiedenen Geräten ausprobiert haben. Wir haben herausgefunden, dass Geräte wie der DVD-Recorder im Stand-by-Modus weniger Energie verbrauchen wie im Betrieb.

Anschließend haben wir mit Herrn Seck über die Energieverschwendung im Haushalt gesprochen. Am Schluss sahen wir zwei Filme, die das Thema abgerundet haben.

Das Resultat von den beiden Stunden hat ergeben, dass wir im Alltag mehr auf unseren Energieverbrauch und mehr auf unsere Umwelt achten sollten. Wir danken Herrn Seck für die zwei lehrreichen Doppelstunden über das Thema Energie.

Maren Boaretti, Tatjana Borovicka, Laura Berger, 9c

Plant for the planet

Dank der Unterstützung unseres Bildungspartners EWS haben alle Fünft- und Sechstklässler am 30.5.2017 nachmittags die Chance sich einen Vortrag zum Thema Plant for the planet im Uditorium anzuhören.

Bürgermeisterkandidaten stellen sich am Schulzentrum vor

Am Freitag dem 12.05.2017 stellten sich die Kandidaten für die diesjährige Bürgermeisterwahl unter der Moderation des derzeit amtierenden Bürgermeisters Sepp Vogler am Raichberg-Schulzentrum vor. Die Veranstaltung fand in der Aula statt und ging von 9:20 Uhr bis 11:00 Uhr. Zu den Teilnehmern der Infoveranstaltung zählten die Schüler der Stufe 10 der Realschule und der Stufen 10, 11 und 12 des Gymnasiums sowie zahlreiche Lehrkräfte beider Schulen. Zu Beginn der Veranstaltung stellten sich die vier Kandidaten, Herr Dr. Schmelzle, Herr Knurr, Herr Keller und Herr Auwärter vor und erzählten etwas über sich und ihre Ziele bzw. Pläne für Ebersbach. Daraufhin zog jeder der vier Kandidaten eine "Leitfrage" und wurde von Herrn Vogler aufgefordert diese zu beantworten. Nachdem auch dadurch interessante Informationen preisgegeben wurden durften die Zuhörer ihre eigenen Fragen an die Kandidaten stellen. Alle Fragen wurden natürlich sinnvoll von den Kandidaten beantwortet.

Dadurch kann man sagen dass die Kandidatenvorstellung sehr informativ war und sich die beteiligten Zuhörer ein Bild von den Kandidaten machen konnten.

Ein Dank gilt Herrn Bürgermeister Sepp Vogler und den Bürgermeisterkandidaten.

 

Business-English Kurs macht fit fürs Berufsleben

10 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 beteiligten sich im ersten Schulhalbjahr am Business English Kurs der Raichberg Realschule. Dabei lernten sie wie man eine Firma präsentiert, wie man sich mit Firmenkunden unterhält, wie man Telefongespräche führt und was beim Verfassen von Geschäftsbriefen zu beachten ist. Der Geschäftsführer der Firma EWS , Frank Weigele, nahm sich sogar die Zeit und lud die Gruppe zu einer Führung auf Englisch in seinen Betrieb ein. Zum Abschluss des Kurses wurde eine Prüfung abgelegt, deren Aufgaben  zentral von der London Chamber of Commerce gestellt und auch ausgewertet wurden. Mit großer Spannung wurden die nun vorliegenden Ergebnisse erwartet. Schulleiterin, Frau Mak, und die Englischlehrerin, Frau Ramm, konnten allen Kursteilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und die Urkunden überreichen. Die Zertifikate der London Chamber of Commerce werden von vielen großen Unternehmen zusammen mit den Bewerbungsunterlagen gerne gesehen.