• herzlich willkommen.jpg
  • schule0.jpg
  • schule1.jpg
  • schule2.jpg
  • schule3.jpg

Ebersbacher Seniorennachmittag in der Aula des Raichberg-Schulzentrums

Am Samstag, den 16.4.2016 fand der Seniorennachmittag der Stadt Ebersbach in der Aula des Raichberg-Schulzentrums statt.

Die ca. 270 Senioren und Seniorinnen aus Ebersbach und der Umgebung wurden von Schülern und Eltern der  9. Klassenstufe der Raichberg-Realschule bewirtet und mit allerlei Kuchen und Torten sowie heißen und kalten Getränken versorgt. Die frühlingshaft gestaltete Aula war prall gefüllt und alle Sitzplätze besetzt. Entsprechend viel gab es auch für die Schüler zu tun, was jedoch kein Problem darstellte, da die Schüler hochmotiviert und bestens gelaunt waren. Des Weiteren verstanden sich die Schüler sehr gut mit den Senioren und wurden auch mächtig von den Senioren gelobt. Einige der Senioren betitelten den Seniorennachmittag sogar als schönsten, den sie je erlebt hatten. Die Veranstaltung wurde von zwei Musikern begleitet, die mit ihrer Musik ebenfalls zur guten Stimmung beitrugen. Im Verlauf des Nachmittags wurden unter anderem auch die ältesten Mitbürger der Stadt Ebersbach und deren Teilorte geehrt. Doch nicht nur direkt in der Aula hatten die Schüler alle Hände voll zu tun, sondern auch auf dem Parkplatz oberhalb des Schulzentrums. Hier war eine Gruppe von Schülern mit der Parkplatz Ein- und Ausweisung beschäftigt. Außerdem gab es auch noch eine Garderobe, bei der ebenfalls einige Schüler damit beschäftigt waren Kleidungsstücke wie Jacken, etc. einem richtigen Platz zuzuweisen und am Schluss auch wieder auszugeben. Im Großen und Ganzen heißt das, dass den Gästen bei allen Tätigkeiten die sie an diesem Nachmittag zu bewältigen hatten bestmöglich geholfen wurde, bzw. Unterstützung gegeben wurde, damit ihr Aufenthalt so schön wie möglich sein konnte. Am Ende der Veranstaltung konnten die Senioren dann noch übrig gebliebenen Kuchen mit nach Hause nehmen.

Abschließend kann man sagen, dass der Seniorennachmittag der Stadt Ebersbach 2016 sehr schön und gut organisiert war.

Ein Dankeschön gilt natürlich allen Helfern sowie insbesondere dem Organisationsteam von Seiten der Schule Frau Möws, Frau Gärtner und Herrn Majer sowie den Organisationsbeauftragten der Stadt Ebersbach.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen Besuchern des Seniorennachmittags ohne deren Anwesenheit der Nachmittag bestimmt nicht so schön geworden wäre. Wir bedanken uns auch recht herzlich für die Spenden an die 9. Klassenstufe, welche zur Finanzierung der Studien-/Abschlussfahrt nach Berlin beitragen.

Die Schüler und Schülerinnen mit ihren Eltern und den zuständigen Lehrern.

N.K.

Business English Kurs erfolgreich bestanden

12 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 besuchten in diesem Schuljahr freiwillig das Zusatzangebot Business English der Raichberg-Realschule.

Dabei lernten sie den Einsatz von Englisch im Beruf. So lernten sie das entsprechende Vokabular und auch an praktischen Übungen, wie man eine Firma präsentiert, wie man sich mit Firmenkunden unterhält, wie man telefoniert und was beim Verfassen von Geschäftsbriefen zu beachten ist. Zum Abschluss des Kurses wurde eine Prüfung abgelegt, deren Aufgaben  zentral von der London Chamber of Commerce gestellt und auch ausgewertet werden. Mit großer Spannung wurden die nun vorliegenden Ergebnisse erwartet. Alle Schüler haben den Kurs erfolgreich bestanden; einer erreichte sogar 93 % der zu erreichenden Punktzahl und erhielt eine Auszeichnung.

Schulleiterin, Frau Mak, und die Englischlehrerin, Frau Ramm, gratulierten den Kursteilnehmern und überreichten ihnen die Urkunden. Die Zertifikate der London Chamber of Commerce werden von vielen großen Unternehmen zusammen mit den Bewerbungsunterlagen gerne gesehen.

Projekt „Respekt" – Gewaltprävention an der RRS

In den vergangenen sieben Wochen fand in der Klassenstufe 5 der Raichberg-Realschule das „Projekt Respekt - Wertevermittlung durch Kampfkunst“ statt.

Das Projekt hatte das Ziel, bei jedem Schüler selbst zunächst ein Körpergefühl zu entwickeln, das Selbstbewusstsein zu stärken sowie die Bedeutung von Fairness und Respekt zu lernen, aber auch Ruhe und Entspannung zu finden. Vor allem aber standen ein respektvoller Umgang in der Klasse sowie ein positives Sozialverhalten im Mittelpunkt.

Betreut wurde das Projekt, das die Schulsozialarbeiterin Frau Aißlinger initiiert hatte, von Herrn Eugen Keim. Dieser gab seinen breiten Erfahrungsschatz aus seiner Arbeit als Präventionstrainer und als Kampfsportlehrer sehr anschaulich und praxisnah an die Schüler weiter. Dabei lernten die Schüler immer freitags in zwei Stunden den richtigen Umgang in Gefahrensituationen, vor allem auch wie sie anderen, allein schon mit einer starken Stimme, helfen oder wie sich selbst wehren können.
Wichtig war es, dass die Schüler verstanden, dass man immer helfen sollte, entweder indem man, am besten mit der Hilfe anderer, selbst einschreitet oder durch die Hilfe von Lehrern oder der Polizei.

Zum Abschluss des Projekts präsentierten die  Schülerinnen und Schüler ihr erlerntes Wissen vor über 130 interessierten Verwandten und Freunden in der Aula der Raichberg-Realschule. In kleinen Alltagssituationen präsentierten sie, wie sie sich verhalten würden, wenn z.B. ein Mitschüler von anderen bedroht wird. Eingerahmt wurden diese Beispiele durch Praxiserfahrungen von Herrn Keims Arbeit als Präventionstrainer, der dabei auch immer wieder an die Vorbildfunktion der Eltern erinnerte.

Ein besonderer Dank gilt dem Rotary-Club Göppingen-Stauferland, der die Finanzierung des Projektes übernommen hat.

Technikunterricht im Betrieb erleben

Vor kurzem hatten 6 Schüler aus dem Fach Technik die Möglichkeit bei unserem Bildungspartner, der Firma Eberhard in Schlierbach, ein Technikprojekt direkt im Betrieb durchzuführen. Die Schüler erhielten Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe, wie den Industriemechaniker, den Technischen Produktdesigner oder den Zerspanungsmechaniker. Erste eigene Tätigkeiten in diesen Bereichen konnten durchgeführt werden. Ziel dieses Praktikums war die Planung und Herstellung eines CNC gefertigten Murmelspiels.

Die Realschüler durften 4 Tage lang intensiv von morgens bis nachmittags in der Firma arbeiten. Über die Mittagspause ging es dann in die Kantine, um dort Mittag zu essen.

-         Am ersten und zweiten Tag  plante jeder Schüler nach konkreter Aufgabenstellung sein eigenes Murmelspiel und durfte es in 3D am Computer mit einem CAD- Programm entwickeln.

-         Am dritten Tag ging es dann mit den fertiggestellten Zeichnungen in die Ausbildungswerkstatt. In diesen Räumen fertigten sie dann aus einem Aluminiumblock mit Hilfe einer CNC-Fräsmaschine und einem hochmodernen Zeichenprogramm ihr Murmelspiel. Unter fachlicher Anleitung und Sicherheitsvorkehrungen konnte jeder sein Murmelspiel mit dem  Fräsprogramm herstellen.  Nebenbei konnten die Schüler auch den Alltag im Ausbildungsbereich erleben. 

-         Am vierten Tag mussten noch, nachdem alle Fräsarbeiten abgeschlossen waren, Oberflächenarbeiten durchgeführt werden.

Am letzten Tag des Projekts kam der Ausbildungsleiter Herr Jahn mit einer Auszubildenden an die Raichberg-Realschule. Die letzen Arbeitsschritte wie Gewindeschneiden und Montage der Plexiglasplatten, wurden in den Technikräumen durchgeführt. Am Ende gab es dann noch, gemeinsam mit dem betreuenden Lehrer Herr Haug, eine Reflexion zum Projekt. Die Schule bedankte sich recht herzlich bei der Firma Eberhard, vor allem bei den verantwortlichen Initiatoren des Projekts Frau Reiß und Herr Jahn. Alle Beteiligten waren vollen Lobes  über ein gelungenes Projekt.   

Bläserklasse beim maibaumstellen in Bünzwangen

Am vergangenen Freitagnachmittag trat die BLäserklasse der RRS in Bünzwangen bei der Maibaumaufstellung auf.
 Glücklicherweise machte das Wetter mit und so konnten die Beuscher bei sonnigem Wetter dem Stellen des Maibaumes zusehen und einem tollen Musikprogramm lauschen.

Unter der Leitung von Frau Greiner und Herrn Schröder spielten die Bläserklasse, die 32 Schülerinnen und Schüler umfasst, ein abwechslungsreiches Programm, wie z.B. Freude schöner Götterfunken, When the saints und Smoke on the water.